Inzest - Geschichten über Sex in der Familie

Homepage  Xml - Vorschau mit Bildern

Papa hat meinen engen Arsch gefickt und Mama hat es gesehen Teil 2
Von hinten fasst Mama durch die Beine von Papa um ihm seine dicken, prall gefüllten Eier zu massieren. Und sie sagt dabei, dass es trotzdem Inzest ist seiner eigenen Tochter den harten Schwanz in den Arsch zu ficken. Doch Mama scheint zu gefallen was sie sieht, denn sie nimmt sich einen Stuhl und setzt sich genau neben dran um genau sehen zu können, wie mein Papa seinen Schwanz bis zur Eichel aus meinem Arsch zieht und dabei meine Rosette nach außen stülpt um ihn dann feste bis zu den Eiern in meinen Arsch zu rammen. Ich bekomme bereits meinen ersten Orgasmus, denn mein Papa ist ein solch geiler Ficker, der genau weiß wie er seinen Schwanz in den Arsch ficken muss damit Frau kommt. Papa stöhnt auch lauter, er ist kurz davor zu schreien. Sein Schwanz scheint dicker zu werden, und Mama schaut mich an und sagt, dein geliebter Papa wird dir jetzt gleich seinen Samen in deinen Arsch pumpen. Mach dich darauf gefasst, das es eine Menge sein wird, denn Papa spritzt immer viel ab, und bei einem solch engen Arsch wird er wohl noch mehr abspritzen, denn das ist wie melken. Ich grinste Mama an und sagte, dass er es mir bis in den Magen spritzen soll, den wer so geil fickt, der darf alles. Bei dem Gedanke, dass ich gleich den Samen meines Papas im Darm haben werde, bekomme ich schon wieder einen Orgasmus. Auch Papa ist soweit, Mama ruft das er spritzen wird und ich freue mich sehr. Unter lauten stöhnen spritzt Papa mir den ersten Strahl Samen in meinen Arsch. Ich rufe zu Mama, ich kann es spüren, ich spüre wie es in meinen Arsch spritzt. Mama lacht nur und sagt, oh ja, ich weiß und das ist so geil bei deinem Papa. Immer mehr spritzt Papa mir in die enge Rosette, fickt noch etwas bis der Schwanz wirklich leer ist. Schnell zeiht Mama Papas Schwanz aus meinem Arsch um sich den letzten Samen zu holen, der noch im Schwanz ist. Papa und Mama schauen das zu, wie Papas Ficksahne aus meinem Arsch läuft und an meinen Beinen herunter. Was ein geiles Gefühl. Das war sehr geil sagte ich zu Mama und Papa und fügte hinzu das ich das gerne öfter hätte.

Papa hat meinen engen Arsch gefickt und Mama hat es gesehen Teil 1
Ich war gerade in meinem Zimmer, als Papa an die Tür klopfte, ich es aber wohl nicht hörte da ich gerade hinten war um mich umzuziehen. Auf jeden Fall kommt mein Papa herein und ich stehe mit dem Rücken zu ihm Splitter nackt. Mein Gott, sorry sagte Papa und ich meinte nur, du hast mich doch schon öfter nackt gesehen, wobei er meinte ja, aber nur als Baby und Kleinkind und wir zusammen gebadet haben. Es sagte weiter dass es jetzt neu sei was er sieht, denn immer wäre seine kleine Tochter schon eine Frau von 20 Jahren. Auf jeden fall fragte ich ihn, ob es ihm gefällt was aus Papas kleinem Baby geworden ist und er sagte nur, sehr geil, da habe ich was richtig gemacht. Du hast einen tollen knackigen Arsch, ist bestimmt schön eng, oder, meinte Papa zu mir und ich sagte dass er sehr eng sei, selbst einen Finger hinein schieben ist schwierig. Papa grunzte nur noch und ich sah dass es ihn an machte, denn seine Hose hat sich sehr ausgebeult. Ich bat meinem Papa an, das er doch mal den knackigen Po fühlen könne, denn immerhin ist dieser geile Arsch auch durch seinen potenten Samen entstanden. Er kommt da natürlich gleich hinter zu mir und legt seine beiden großen Hände auf meine Arschbacken, und immer wieder verirrt sich ein Finger zwischen den Arschbacken und reibt über meine rose enge Rosette. Irgendwie machte es mich geil, ich merkte wie die Berührungen von Papas Finger an meiner Rosette mich geil machen und meine Fotze zum kochen bringt. Papa reibt immer fester zwischen meinem Arsch, so das ich vor Geilheit nicht anders konnte und sagte, er solle doch lieber mit seinem Schwanz zwischen meinen Arschpacken reiben. Schnell packt Papa seinen harten Schwanz aus und schiebt ihn zwischen die Arschbacken. Oh ist das geil, ein solch hartes Stück Fleisch an meiner Rosette zu spüren. Es machte mich so geil, dass ich nun mehr wollte und sagte Papa, schieb mir deinen harten Schwanz in meinen super engen Arsch, ich will dich in mir spüren. Langsam drückt Papa seine Eichel gegen meine Rosette und öffnet sie damit etwas. Papa drückt seinen harten Schwanz immer mehr in meinen Arsch, die Eichel ist bereits in meinem Arsch, doch ich will den ganze Schwanz in meinem Darm haben. Ich drücke mit meinem Arsch etwas dem Schwanz von Papa entgegen und schiebe mir selbst das harte Fickstück rein. Wir stöhnen gemeinsam und sind scheinbar so laut, das plötzlich Mama in der Tür steht und fragt was wir da machen. Ich sage in Geilheit, dass Papa mir so geil den Arsch fickt. Oh mein Gott schreit Mama, das ist Inzucht, du darfst dein kleines Mädchen nicht ficken. Ist dir dann mein geiler enger Arsch nicht genug fragte sie und ich antwortete dass Papa keine Schuld hat, ich habe ihn dazu ermutigt. Papa kann vor stöhnen nichts sagen, denn er steckt in dem engsten Arsch den er je gefickt hatte. Mama kam näher um sich anzusehen wie eng ich bin und sagt, oh Gott, das dieser große Schwanz von Papa da rein passt hätte ich nie gedacht.

Ich habe Papa den Samen geraubt und es war geil
Ich liebe meinen Papa sehr. Ich bin 19 Jahre alt und habe vor einigen Wochen das erste mal meinen Papa wichsen sehen. Er nahm dabei einen Kondom, in dem er seinen Samen reinspritzte ihn wegwarf und dann auf die Arbeit ging. Irgendwie wollte ich immer wissen wie mein Papa schmeckt, also habe ich das Kondom genommen, einen Finger in den noch warmen Samen meines Papas gesteckt und genüsslich dran gelutscht. Es schmeckte so toll, so geil, dass ich einen Orgasmus bekam und meinen Fotzensaft in den Slip spritze. Also beschloss ich mir mehr von diesem leckeren Samen, der mich gezeugt hatte zu holen. Es war Nacht, mein Papa schläft tief und fest als ich in sein Zimmer gehe. Wegen der Hitze schläft er immer nackt was es mir viel leichter machte. Und wenn mein Papa schlief, das schlief er wie ein Toter und war durch nicht wach zu bekommen. Das ist meine Chance dachte ich mir, diesen leckeren Samen zu holen und zu trinken. Erst jetzt bemerkte dass ich richtig Spermageil war, und zwar auf das Sperma meines Papas. Ich setzte mich an sein Bett, nahm seinen Schwanz in meine Hand und wichste ihn, er musste richtig hart werden, dachte ich mir und begann zu wichsen. Auch wenn Papa schlief scheint es ihm zu gefallen den schnell hatte ich seinen Schwanz hart. Ich umschloss den harten Schwanz mit meinem Mund und begann den Schwanz zu ficken. Oh war das geil, ich hatte Papas Schwanz in meinem Mund, ich wusste das es Inzucht ist, doch das war mir egal, denn dieser Samen muss mir gehören. Immer weiter wichse ich seinen harten Schwanz während mein Mund im Rhythmus mit fickt und plötzlich schoss Papa mir den ersten Schwall seines leckeren Samens in den Mund. Er stöhne sogar im Schlaf, was mich anmachte ihm mehr herauszuwichsen. Immer und immer wieder spritzt ein Schwall nach dem anderen in meinen Mund, bis der Schwanz von Papa leer war und ich alles schluckte und nun den geilen heißen Samen meines Papas in meinem Bauch hatte. Schnell schleckte ich noch Papas Schwanz sauber bevor er schlaff wurde und ging mit nassem Slip zurück in mein Bett. Am nächsten Morgen beim Frühstück sagt Papa, das er einen total verrückten Traum hatte. Wenn mein geliebter Papa wüsste, und wenn er wüsste das er diese total verrückten Träume noch öfter haben wird. Ich grinste nur und ging dann in die Schule.

Mein Bruder soll mir ein Wunderkind in den Bauch spritzen Teil 4
Einige Wochen später rufe ich meinen Bruder an, und habe ihn erneut zu einem Abendessen eingeladen. Wieder kommt mein Bruder pünktlich. Beim Essen fragt er ob es nicht geklappt hatte, weil ich ihn zum Abendessen eingeladen habe und ich sagte nur, nein mein geliebter Bruder, du hast es geschafft und mir direkt dein kleines Genie in die Gebärmutter gespritzt. Ich bin schwanger und du wirst nun Onkel. Ich stand auf und zeigte mich von der Seite, hob meinen Rock damit mein Bruder sehen kann wie dick er mich gespritzt hat. Und sind deine Titten auch schon dicker, fragt mein Bruder und ich sagte, komm und siehe selbst. Langsam und vorsichtig packt er meine dicken Titten aus und ist sprachlos wie dick die geworden sind. Ist auch schon Muttermilch drin fragte er und ich drückte einfach nur auf meine Brust und bespritze ihn mit Muttermilch. Ich sagte zu ihm, mein Süßer Bruder, nun darfst du deine Früchte genießen und mich immer ficken wie und in welches Loch du willst, ich will deinen geilen Samen überall haben. Unser Sohn ist nun sechs Jahre alt, absolut Gesund und mein Bruder und ich vögeln jeden Tag wie die hemmungslosen. So hemmungslos, das ich nun schon wieder im 6 Monat mit einem Mädchen schwanger bin. Wir begehen zwar Blutschande, aber das ist uns so egal, denn wir lieben uns und haben den geilsten Sex miteinander, den wir mit anderen nie haben konnten.

Mein Bruder soll mir ein Wunderkind in den Bauch spritzen Teil 3
Ich musste nicht warten und mein geliebter Bruder und Samenspender hat mir seinen Schwanz bis zum Anschlag in die Fotze gerammt und ist gegen meinen Muttermund gestoßen. Oh ja, sagte ich, genau da muss später dein Schwanz sein, wenn du abspritzt, da muss der Samen direkt hinein. Ok meinte mein Bruder, aber ich muss noch nicht abspritzen, ich will dich erstmal geil ficken, besonders möchte ich gerne mal deine dicken Titten ficken. Ich drehe mich rum, denn ich werde meinem Bruder keinen Wunsch abschlagen und lasse ihn seinen mit Fotzensaft nassen Schwanz zwischen meine Titten ficken. Oh man, sagt er, wenn ich mir vorstelle das deine jetzt schon dicke Titten dann noch dicker werden und voller geiler Muttermilch sind, dann würde ich dich gerne öfter mal vögeln, besonders deinen geschwängerten Leib. Ja mein geliebter Bruder, das darfst du immer, denn ich will dass du auch sehen kannst, wie du mich dick gemacht hast und dann deinen harten Schwanz in meinen dicken Bauch ficken. Nach einigen Male zwischen meine Titten ficken dreht mein geliebter Samenspender mich wieder um und fickt mich heftig in meine nasse Fotze. Auf einmal schreit er laut das er spritzen muss, rammt mir seine Eichel gegen meinen Muttermund was mich sofort zum Orgasmus kommen lässt, hält den Schwanz fest gegen die Öffnung zur Gebärmutter und spritzt den ersten Strahl ab. Oh mein Gott, das schmerzt als würde man mich mit Nadeln dort stechen. Doch er lässt nicht ab, er spritzt einen Schwall nach dem anderen unter hohem Druck direkt in meine Gebärmutter. Ohja, spritz deine Schwester voll, spritz ihr ein Genie in den Bauch, ich kann fühlen wie du direkt in den Muttermund gespritzt hast. Ich schreie immer lauter vor Geilheit und dem wissen, dass ich jetzt schwanger werden muss und mein Bruder spritzt immer mehr. Ich merke dass er seit Wochen nicht mehr gespritzt hat, denn er pumpt mich immer weiter voll mit seiner wertvollen Ficksahne. Während er weiter abspritzt umklammert er mich um nicht vom Muttermund wegzukommen und massiert dabei meine Nippel und meine dicke Titten. Ich liebe ihn, ich liebe meinen Bruder, weil er mir meinen größten Wunsch erfüllt hat und ich liebe ihn und wenn ich könnte würde ich ihn heiraten. Ich hatte heute wohl die größte Samenspende mit direkt Einspritzung in die Gebärmutter die eine Frau wohl je hatte. Es ist vollbracht, mein Bruder hat mir seinen Samen gegeben und mir ein Genie in den Bauch gespritzt. Jetzt muss ich nur noch hoffen, dass mit dem Baby alles ok sein wird, aber ich werde eine Schwangerschaft mit Sicherheit haben, denn soviel Samen, direkt in die Gebärmutter kann nur ein Erfolg sein.

Mein Bruder soll mir ein Wunderkind in den Bauch spritzen Teil 2
Er schaut mich an, und meinte dann wer es sein solle. Wie süß, manchmal weiß er gar nicht was für ein Genie er ist, doch plötzlich fällt ihm der Groschen. Er reagiert sehr cool und sagte, ok, wann soll der Termin in der Klinik für die Samenspende den sein. Wobei er noch fragte ob es nicht Inzucht sei. Ich sagte ihm das es zwar Inzest ist, aber sie das in kauf nimmt und damit wenigstens weiß das der Samenspender sauber und intelligent ist. Ok, meinte er, also wann soll ich in welcher Klinik sein und ich sagte ihm das ich keinen Termin in einer teuren Klinik habe, denn ich kann mir das nicht leisten. Plötzlich wurde er rot, denn er verstand sofort was ich wollte, dachte ich. Er ging in die Küche und kam mit einem kleinen Gefäß wieder, meinte nur dass er schnell mal auf Toilette gehe und ich den Samen so schnell wie Möglich einführen müsse. Nein sagte ich, bleib hier, ich weiß nicht ob das der gute Weg ist, um sicher gehen zu können wäre es doch am besten, wenn der Samen rein gespritzt wird. Also du meinst, ich soll meine eigene Schwester vögeln, sagte er. Ich meinte das es der bessere Weg sei und er gesteht mir, das er diese Fantasie schon immer hatte, seine große Schwester zu vögeln. Mir fiel ein Stein vom Herzen und fragte meinen geliebten Bruder, ob er heute so richtig geil wäre. Darauf hin meinte er ja, denn er hätte vorhin meinen sehr nassen Slip gesehen und auch die Geilheit gerochen und daher schon eine enge Hose. Ich öffnete die Hose meines Bruders und mir springt ein nasser tropfender harter Schwanz entgegen. Oh sieht der lecker aus, meinte ich zu ihm und wichste ihn etwas. Ich zog mich aus und mein Bruder meinte nur wow, was hast du große Brüste, die sind ja geil. An seinem Schwanz konnte man sehen dass er mich geil fand, denn der stand nun steinhart nach oben. Komm mein Süßer kleiner Bruder, lege dich hin, ich will dich mal so richtig verwöhnen. Und das tat ich auch, denn ich nahm seinen Schwanz komplett in meinen Mund, was er noch nie zuvor erlebt hatte. Ich begann mit meiner Mundfotze seinen harten Schwanz zu ficken. Oh mein geiler Bruder gefällt dir das, fragte ich ihn und er meinte ja, es wäre unglaublich geil. Er sagte zu mir, meinst du nicht es wäre besser wenn ich vorher mal so abspritze, denn der Druck in meinen Eiern ist sehr groß, doch ich sagte nein, ich möchte das du mir alles in meinen Unterleib spritzt, am besten direkt in die Gebärmutter. Die Hündchenstellung ist die sicherste Stellung um schwanger zu werden sagte ich, kniete auch sofort auf alle vieren und wartete das mein Genie mir seinen Schwanz in die Fotze rammte.

Mein Bruder soll mir ein Wunderkind in den Bauch spritzen Teil 1
Ich bin 26 Jahre alt und habe schon einige Männer in meinem Leben kennen gelernt, doch nur einer der Männer die ich kenne hat das Genie, mir auch ein Genie in den Bauch zu spritzen, mich mit einem Wunderkind zu schwängern. Doch der Mann ist mein eigener Bruder. Er ist mein kleiner Bruder und 22 Jahre alt. Er sieht gut aus, ist Single und fickt alles was ihm in die Quere kommt, so erzählt man sich zumindest. Ist es schlimm wenn man sich vom Bruder ein Inzucht Kind in den Bauch spritzen lässt wenn die Chance sehr groß ist, das es dann auch ein Genie wie mein Bruder wird? Ich glaube nicht dass man da von Inzest sprechen kann, wenn man sich die richtigen Gene in die Gebärmutter spritzen lässt. Wie auch immer, mein Bruder ist auserkoren und ich muss seine Ficksahne haben, muss sie in mir tragen bis mein Bauch dick wird und meine Titten voller Muttermilch sind. Nur wie erkläre ich das am beste meinem Bruder. Da habe ich mal einen schönen Abend für uns vorbereitet habe ihn zu einem schönen Dinner eingeladen, weil er mein Bruder ist und ich ihn liebe. Wenn er nur wüsste wie sehr ich ihn liebe und wie sehr ich seinen Samen begehre. Der Abend war angebrochen, mein kleiner Bruder stand pünktlich um 7 vor meiner Tür. Mein Gott, sah er wieder geil aus, dazu noch gebräunt und hat das im Kopf, was ich gerne auch meinem Kind geben möchte, er ist das Genie. Irgendwie scheinen intelligente Männer mich furchtbar anzumachen. Ich hatte einen kurzen Rock an, und einen leckeren schmalen Slip, in der Hoffnung dass mein Bruder das die Hose ausbeult. Wir aßen gemütlich, ich hatte auch extra Sachen gekocht, die meinem Bruder die Eier so richtig voll machen sollen. Auf dem Sofa kamen wir ins Gespräch und ich fragte ihn wann er dann zum letzten mal abgespritzt hatte, und er meinte nur, das er bereits seit 4 Wochen keinen Sex mehr hatte oder masturbiert hatte. Mein Gott dachte ich mir, wenn mein kleiner Bruder seinen Schwanz in meiner Fotze spritzen lässt, dann wird er mich den Samen bestimmt direkt in die Gebärmutter spritzen. Plötzlich meinte er, was ich denn wolle, weil das gute Essen, und der Wein und ich begann ihm zu erzählen dass er ja weiß, dass ich gerne ein Baby möchte. Er meinte, ja, das weiß ich. Ich sagte dann weiter das ich kein dummes Kind möchte, sondern ein hoch intelligentes und bei der Schau nach einem passenden Vater käme nur einer in Frage.

Ich fickte meine Oma in alle Löcher und spritzte in den Arsch Teil 2
Sie schreit sofort auf, es ist so geil und man mag es kaum glauben, sie ist eng, sehr eng. Eine lange Zeit ramme ich meiner Oma meinen Schwanz in ihre Fotze, meine Eier klatschen gegen sie und dann meinte Oma nur, komm mein Enkel, ficke meinen Arsch mal so richtig geil. Arschfick bei meiner Oma, das ist ja geil den Rosetten dehnen mag ich sehr. Als zog ich meinen Schwanz aus der nassen Muschie von Oma und schob mit einem mal meinen harte Prügel in Omas Rosette, bis zum Anschlag. Oma schreit laut, sie bekam sofort ihren ersten Orgasmus, ihre Fotze läuft aus und der Fotzensaft tropft auf den Boden. Immer wieder rammte ich ihr meinen harten Schwanz in den Arsch und sagte schnell zu Oma, unter lautem stöhne, wo ich denn die geile Ficksahne hinspritzen soll und sie meinte, spritz mir den geilen Samen in meinen Arsch, ich will dich noch lange in mir tragen. Ich pumpte meiner Oma eine Menge Wichse in den engen Arsch, und zog ihn dann raus. Schnell drehte sich Oma um und schleckte meinen harten Schwanz sauber. Bevor ich gegangen bin sagte Oma zu mir, sag aber nix Opa oder jemand anderem etwas von unserem Inzucht fick. Ich sagte, Oma keine sorge, von unserem Inzest wird niemand was erfahren und Oma fragte darauf hin, wann ich sie wieder besuchen werde. Sehr bald sagte ich, sehr bald.

Ich fickte meine Oma in alle Löcher und spritzte in den Arsch Teil 1
Meine Oma, ist 67 Jahre, aber geil ohne Ende. Sie vernascht Schwänze wie keine andere und will in alle Löcher gefickt werden. ich bin ihr Enkel, bin 23 Jahre alt und genau das was meine Oma brauchte als ich bei ihr zu besuch war. Meine Oma ist schlank, nicht zu schlank und hat noch schöne volle Brüste, die zwar etwas hängen, aber sonst sehr geil sind. Irgendwann meinte Oma, ob ich meine ehrliche Meinung über sie sagen könnte und ich sagte, klar, um was geht’s. Plötzlich zieht sich Oma nackt aus, ich konnte alles sehen, sogar das sie ihre Fotze rasiert hatte und sie meinte ob ich denke das sie gut aussieht, noch fickenswert ist. ich sagte klar, Oma, wer dich nicht ficken will ist ein Depp. Auch fügte ich an, dass ich wenn ich nicht ihr Enkel wäre, sie sofort flach legen, und ihr meinen harten Schwanz in die Löcher schieben würde. Ruckzuck war Oma bei mir und fasste mir in den Schritt und meinte, oh ja, dich habe ich geil damit gemacht, und packe mal lieber den Schwanz aus, bevor er die Hose sprengt. Noch nie hat jemand so schnell meinen Schwanz aus der Hose ausgepackt wie meine Oma und auch sofort angefangen ihn heftig zu wichsen. Komm mein kleiner Enkel, ich brauche deine Wichse ganz dringend, ich will deine heißen dicken Eier von innen schmecken. Meine Oma weiß einen Schwanz zu wichsen, denn die erste Wichse tropfte schon heraus und Oma sagt, das ich jetzt sofort meinen Schwanz in ihre nasse Fotze schieben soll. Sie beugte sich schnell über den Tisch und ich schob meinen harten tropfenden Schwanz in die Fotze meiner Oma.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 6
Aber ich kann sagen, Mein Bruder hat Mama gefickt und ich habe es gesehen. Mein Bruder stößt immer schneller seinen harten Schwanz in Mamas Arsch, ich weiß das er gleich abspritzen wird und ich weiß das auch Mama schon wieder einen Orgasmus bekommt, doch diesmal will ich das mein geliebter Bruder, die Samenschleuder, seinen Samen tief in Mutters Darm pumpt. Oh mein Gott, mein Bruder schreit so geil als er Abspritzt, ich kann an seinem Schwanz genau sehen, wie das Sperma durch den Schaft gepumpt wird. Jetzt wird er Mamas Arsch richtig fett füllen. Er muss viele Spritzer herausgespritzt haben, er fickt dabei weiter Mamas Arsch und aus ihrer Rosette wird die Ficksahne meines Bruders heraus gedrückt. Nein, ich werde es nicht über seinen prall gefüllten Sack laufen lassen, sondern schnell schlecke ich jedes Sperma das er aus dem Arsch von Mama heraus fickt von der Rosette und dem Schaft. Und Gott weiß, dabei bekam ich wohl den geilsten Orgasmus meines Lebens und das ohne meinen Kitzler zu reiben. Immer wieder scheint mein kleiner Bruder mehr und mehr Samen in den Arsch unserer Mutter zu pumpen und Mama schreit immer lauter, ihr Orgasmus scheint unaufhörlich. Das sagt mir, das will ich auch mal und muss unbedingt zu sehen, dass mein Bruder diesen Wonnemacher auch in meinen Löchern versenkt. Ich nehme nun den Schwanz von meinem Bruder und ziehe ihn langsam aus Mamas Arsch, denn ich will das alles an Ficksahne in meinem Mund sein wird und halte sofort meinen Sperma geilen Mund unter die frisch gefickte Rosette meiner Mama. Mein Gott, mein Bruder hat eine riesen Ladung in den Arsch gespritzt, doch ich kann alles aufnehmen und schlucken und schnell sauge ich den Schwanz meines Bruders sauber. Als ich alles sauber geleckt habe, sagte ich zu meinem geliebten Sperma Bruder, das ich das auch mal haben will, und er meinte, sag bescheid, mein Schwanz bekommst du, mein geliebtes Schwesterherz immer hart. Oh, ich freue mich schon auf Morgen.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 5
Mein Bruder setzt sich nun auf das Sofa und Mama steigt hinter her. Mit dem Rücken zu mir, zu meinem Bruder vorgebeugt, kann ich dann genau sehen wie der harte Schwanz den ich eben noch gewichst hatte in der nassen Fotze von Mama verschwindet. Jetzt, jetzt ist es soweit, sie begehen Inzucht, doch irgendwie macht es mich geil, genau zu wissen dass sie gerade etwas Verbotenes tun. Mein Bruder fickt seinen harten Schwanz in die Scheide, aus der mein Bruder und ich gekommen waren. Der Schwanz dehnt Mamas Fotze, die sich eng um den Schaft meines Bruders Schwanz klemmt. Ich sehe die leckere rosa Rosette meiner Mama, die ich eben noch mit meiner nassen Zunge liebkost habe. Jeden Blick den ich meinem Bruder und meiner Mama beim ficken schenke, löscht den Gedanken von Inzest aus meinem Kopf immer mehr, denn die Geilheit in meiner brennenden Möse ist größer. Der junge Mann, der gerade meine Mama fickt ist gut aussehend, sehr potent mit geilem Schwanz, doch er ist mein Bruder und immer wieder hege ich das Verlangen auch mal seinen geilen Schwanz in meinen Löchern zu spüren. Meine Fotze dampft und tropft ohne Ende, ich will jetzt mehr sehen, ich will sehen wie dieser Schwanz Mamas Arsch dehnt und in ihrem Darm verschwindet. ich stehe also auf, gehe rüber zu den zwei Fickenden und ziehe den mit Fotzensaft nassen Schwanz aus Mamas Fotze, setze die Eichel direkt an Mamas Rosette und sage, Bruderherz, Stoß zu. Langsam drückt er mit seiner Eichel gegen die Rosette und öffnet sie um immer mehr vom Schwanz in Mamas Arsch verschwinden zu lassen. Ich sitze direkt dran, nur eine Zungen Länge entfernt und sehe alles genau. Immer wenn er seinen Schwanz raus bewegt, stülpt sich Mamas Rosette mit nach außen. Mein Gott ist das Geil. Als mein Bruder seinen ganzen Schwanz in Mamas engen Arsch gerammt hat schreit Mama vor Geilheit und etwas Schmerz auf. Es ist so geil zu sehen und zu hören, dass ich fast meinen Fotzensaft auf den Boden gespritzt habe.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 4
Ich meinte nur egal, ich ficke jetzt den Arsch meines Bruder, denn er ist schuld das mir gerade mein Fotzensaft vor Geilheit an meinen Beinen herunter läuft. Immer wieder schiebe ich meinen Finger ganz in die Rosette meines Bruders, denn er ist der mit meiner Mama Inzucht betreiben will. Mama merkt dass es meinem Bruder gefällt wie ich seinen Arsch ficke und sein Schwanz scheint größer und dicker zu werden in ihrem Mund. Plötzlich und unerwartet schreit mein Bruder dass er spritzen muss. Ich war ja nah an seinem Schwanz als Mama den harten spritz bereiten Schwanz aus dem Mund nahm und schon spritzte eine Fontäne nach oben, traf mich ins Gesicht und auch meine Mama. Ich fragte warum sie nicht in den Mund hat spritzen lassen und sie meinte, dass mein Bruder lange nicht gewichst hatte und der Druck und die Menge wie sie sehen kann gewaltig ist. Zudem meinte Mama, dass sie sehen wollte wie ihr Baby seine Ficksahne abspritzt. Mein Gesicht ist verschmiert mit dem Samen meines kleinen Bruders. Mama sagt zu mir, durch dein ficken seines geilen Arsches hast du das abspritzen verursacht und da Mama noch geil in alle Löcher gefickt werden wollte, ist es nun meine Aufgabe, dafür zu sorgen das der Schwanz wieder hart wird. Also begann ich an dem mit Samen beschmierten Schwanz meines Bruders zu wichsen und zu saugen, während Mama sich noch immer die nasse geile heiße Fotze von meinem Bruder auslecken lässt und dabei geil stöhnt, das es auch mich vom zu hören, zum Orgasmus bringt. Immer wieder wichste ich den Schwanz meines Bruders, nahm ihn in meine Mundfotze bis endlich wieder Blut in den Schwanz floss und er sehr hart mir entgegen ragte. Ich wusste nicht, dass ich einen solch potenten Bruder habe, der so schnell hintereinander den Schwanz hart bekommt. Mama schaute mich grinsend an und ich setzte mich zurück, breitbeinig auf den von meinem Fotzensaft durchtränkten Sessel um weiter zu zusehen wie mein kleiner Bruder meine Mama fickt.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 3
Ich lauschte Mamas Worte, doch ich verstand nicht was sie sagte, denn Inzest ist vor dem Gesetz verboten und wer Inzucht betreibt muss ins Gefängnis. Mama sagte da, dass der Abend ein Geheimnis sein muss, auch Papa gegenüber. Plötzlich steht mein Bruder auf, meine Mama steht auch auf und sie ziehen das Sofa aus. Mein Bruder legt sich auf den Rücken und sagt nur, Mama, ich werde dir die nasse Fotze mal richtig geil lecken. Mama steigt mit ihre nassen tropfenden Fotze über das Gesicht meines Bruders und hat sofort seine Zunge in der Möse. Unfassbar, den genauso schnell hat Mama sich den Schwanz meines Bruders gegriffen und saugt ihn tief in ihren Mund ein. Es ist ein geiler Anblick, auch wenn ich genau weiß, da saugt gerade meine Mama meinem Bruder am Schwanz und er schleckt ihr den Fotzensaft aus der Möse. Um genau das Treiben beobachten zu können, wie mein Bruder meine Mama die Fotze ausleckt, stelle ich mich direkt hinter sie. Ich weiß nicht warum, aber ich zog meiner Mama die Arschbacken auseinander, und ehe ich mich versah, schleckte ich meine Zunge über ihre enge rosa Rosette. Mein geliebter Bruder meinte nur, oh geil und vergrub sein Gesicht wieder in Mamas Schoss. Er hob wieder seinen Kopf, und meinte, küss mich, dann schmeckst du Mama auch und ich schob ihm sofort meine Zunge in seinen Hals und er mir seine. Dann ging ich nach vorn, wo meine Mama am Schwanz meines Bruders saugte, nahm den Schwanz und wichste ihn für Mama. Ich wichste ihn ihr immer wieder in den Mund. Dabei spreizte ich die Beine meines Bruders um auch sein kleines geiles Arschloch sehen zu können. Hmmm sah die Rosette meines Bruders lecker aus, und ich weiß, das er zuvor noch nie was drinnen hatte. Das war meine Chance meinem Bruder den Arsch zu entjungfern und nahm von seinem Schaft des Schwanzes etwas Flüssigkeit, eine Mischung aus Mamas Spucke und Wichse aus der Eichel, beschmierten den ganzen Finger damit und setzt ihn langsam an das jungfräuliche Arschloch meines Bruders und rammte ihn den Finger hinein. Er schreit laut auf, Mama sagte ich solle es lassen, denn er hätte fast abgespritzt, doch sie konnte es durch abdrücken noch unterbinden.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 2
Irgendwann höre ich meinen Bruder meine Mama fragen ob es sie stört wenn er jetzt seinen Schwanz wichst, denn ihm würde vom Anblick seiner masturbierenden Mutter fast die Hose platzen. Klar meinte Mama zu ihrem Sohn, nicht dass er sich da Verletzungen zuzieht. Ich weiß nicht ob ich je den Schwanz meines Bruders gesehen hatte, aber ich habe nicht erwartet dass er so aus der Hose springt und diese Größe hat. Zu sehen was mein kleiner Bruder für einen großen Schwanz hat, und zu sehen wie meine Mutter sich 3 Finger in die Fotze schiebt, haben dafür gesorgt, dass meine Muschi zu jucken begann. Irgendwie wurde ich etwas laut und die beiden bemerkten mich an der Tür. Meine geliebte Mama sagte zu mir, ich solle doch rein kommen, und mich zu ihnen setzen. Na gut sagte ich, aber ich setze mich auf den Sessel euch gegenüber, damit genau sehen kann was ihr macht. Ich weiß, es ist blöd, doch meinen Bruder seinen Schwanz wichsen zu sehen hat mich geil gemacht, so dass ich mein Höschen auszog, meine Beine über die Sessellehnen spreizte und meinem Bruder und meiner Mama einen guten Blick auf meine Fotze bot. Plötzlich fasste Mama zum Schwanz meines Bruders rüber und begann ihn zu wichsen. Er war bereits richtig ausgelaufen, so das Mama bereits Wichse aus dem Schwanz meines Bruders an den Händen hat, was aber dazu führte das er gut geschmiert war und sie geil und leicht den harten Schwanz wichsen konnte. Irgendwann merkte ich wie geil es mich machte, denn ich hatte unter mir eine Pfütze mit meinem Fotzensaft auf dem Sessel. Ich sagte zu meiner Mama, das sie aber nicht weiter gehen sollte, denn bis hier her wäre es noch keine Inzucht, und Mama sagte, selbst wenn, wäre es doch egal ob sie Inzest betreiben oder nicht, denn er hat einen harten Schwanz der spritzen muss und sie eine juckende Fotze die bespritzt werden will.

Mein Bruder hat meine Mama gefickt und ich hab zugesehen Teil 1
Papa war mal wieder auf Geschäftsreise, meine Mama war ganz alleine als mein geliebter Bruder zu ihr ins Wohnzimmer kam und mit ihr Fern sah. Mein Bruder ist 18 Jahre alt und kurz vor seinem Abitur. Ja er ist aber noch mehr, er ist ein geiler alter Ficker, der meiner Mama seinen harten Schwanz in die Fotze schiebt. Ich bin ein Jahr älter als mein Bruder und habe gerade mein Abi gemacht und auf der Suche nach einem Studienplatz. Wie auch immer, meine Mama und mein Bruder sitzen nebeneinander vor dem Fernsehe als plötzlich so ein Softsexfilm anfing. Mama schaut ihren Sohn an und meint ob er das sehen will und er sagte, klar, warum nicht, dann kann ich nachher besser wichsen. ich stand an der Tür und habe mich fast verschluckt, als mein Bruder das sagte, aber Mama blieb da ganz cool und sagte, ich weiß, ich beobachte dich manchmal beim wichsen, bis du spritzt, damit ich mich auch geil fingern kann. Mein Bruder wurde nun rot im Gesicht und Mama meinte dass er sich nicht schämen muss. Sie schauen noch eine Weile den Film und meine Mama sagt zu meinem Bruder, das sie jetzt ziemlich geil sei von dem Film und ob es ihn stören würde, wenn sie sich jetzt ein oder zwei Finger in die nasse Fotze schiebt. Na was hätte mein Bruder wohl sagen sollen, natürlich stört es ihn nicht, denn nun bekommt er eine LiveShow. Irgendwie fragte ich mich selbst, während ich meiner Mutter beim masturbieren zusah, ob es nicht vielleicht Inzucht ist, wenn sie ihren Sohn beim fingern zusehen lässt, doch schnell bemerkte ich, das ich Unrecht habe und Inzest ja erst dann beginnt, wenn mein Bruder seinen harten Schwanz in die nasse Fotze meiner Mama fickt.


1 2 3 4